Superfood statt Stress: Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln

Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln – und ein köstlicher Snack fürs Büro oder den nächsten Winterspaziergang

Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln – ein köstlicher Snack fürs Büro oder den nächsten Winterspaziergang

Geht Euch das auch so? Die letzten Tage vor Heilig Abend empfinde ich jedes Mal als die stressigsten des ganzen Jahres. So viele Projekte, die noch abgeschlossen werden müssen, Weihnachtsfeiern, Elternabend, Geschenke, die noch fehlen… Ich brauche Energie! Und die habe ich jetzt immer griffbereit in Form dieser leckeren Kugeln. Dafür musst Du nicht mal den Ofen anheizen!

Die leckeren Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln sind Teil 2 unseres Back-Specials mit Eva Reinstadler – sie sind auf jeden Fall vegan und zuckerfrei, wer mag kann sich noch für die glutenfreie Variante entscheiden. Mich haben die Knusperkugeln in den letzten Tagen schon über so manches Nachmittagstief gerettet. Hier ist das Rezept:

Schokoladen-Kirsch-Knusperkugeln

Superfood-Snack für mehr Energie 

ZUTATEN

30 g Kürbiskerne

40 g dunkle Schokolade (mindestens 70 %)

40 g Sauerkirschen (ich werde beim nächsten Mal etwas mehr nehmen, dann werden die Kugeln saftiger)

125 g Mandelmus

3 EL Honig oder Agavendicksaft

125 g Haferflocken (für die glutenfreie Variante einfach glutenfreie Hafterflocken nehmen)

4 EL Rohe Kakaonibs (das sind gebrochene Kakaobohnen, Du bekommst sie im Biomarkt – mehr über Kakaonibs liest Du bei Projekt Gesund Leben)

60 g Dinkelkleie (gibt es auch im gut sortierten konventionellen Supermarkt)

Prise Salz

Kakaonibs sind gebrochene, rohe Kakaobohnen – supergesund und superlecker!

Kakaonibs sind gebrochene, rohe Kakaobohnen – supergesund und superlecker!

SO WIRD’S GEMACHT

Die Kürbiskerne, Schokolade und die Sauerkirschen mit einem Messer in kleine Stückchen hacken. Du kannst Kürbiskerne und Schokolade aber auch schnell in den elektrischen Zerkleinerer werfen 🙂

Mandelmus und Honig miteinander vermischen und zusammen mit den restlichen Zutaten vermengen.

Alles gut mit den Händen durchkneten!

Aus der Masse mit den Händen kleine Bällchen formen – das geht besser, wenn der Teig etwas feuchter ist, daher würde ich beim nächsten Mal mehr Kirschen nehmen. Vorsicht: der Teig lässt sich schlecht rollen, bei mir hat es am besten geklappt, einzelne Stückchen fest zusammen zu drücken.

Dann ab in den Kühlschrank damit und in kurzen Abständen genießen. Schmeckt auch Sechsjährigen überraschend gut – oder habe ich hier nur eine Sechsjährige mit spezieller Vorliebe für Superfood?

Kommt gut durch die letzten Vorweihnachtstage, lasst Euch nicht stressen und denkt daran, die Erwartungen ans Weihnachtsfest nicht zu hoch zu schrauben – das spart Energie!

8 Comments

  1. Nomnom, solche Kugeln gehen doch wirklich immer <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

  2. Mhhh, das Rezept klingt ganz fantastisch. Das Beste an solchen Energiekugeln ist echt, dass sie so schnell und simpel zuzubereiten sind. Toll ist auch die Idee mit den Kürbiskernen, das gibt bestimmt ein super Aroma – das Rezept wird unbedingt ausprobiert. Die Sauerkirschen kann man bestimmt auch durch Cranberries o.Ä. austauschen?

    Viele Grüße!

    • Nadja Katzenberger

      Na klar kannst du die Sauerkirschen tauschen – melde dich mal und berichte, wie es mit Cranberries geschmeckt hat! Liebe Grüße

  3. Ich bin ehrlich gesagt entsetzt. Was soll solch ein Blogpost? Wenn ihr schreibt, dass euch die Kügelchen schmecken, okay. Aber: „auf jeden Fall vegan und zuckerfrei, wer mag kann sich noch für die glutenfreie Variante entscheiden.“ … das sind doch keine Qualitätsmerkmal und auch kein Beleg dafür, dass die Kügelchen im Vorweihnachtlichen Stress was bringen. Nur wer Gluten nicht verträgt, braucht glutenfrei; wer Diabetes hat, vllt zuckerfrei; wer vegan leben will, von mir aus. – Oder ist das Werbung für Govinda?

    • Alexandra von Knobloch

      Hallo Elke, nirgends in diesem Blogpost steht, dass die Kugeln gegen Stress wirken, weil sie zuckerfrei, vegan oder sonst was sind. Das wäre Schmarrn. Allenfalls kann man aus dem Post herauslesen, dass es einem das Leben erleichtert, dass man diese Müsli-Kugeln nicht erst backen muss. Wer diesen Post liest, ehe er einen Kommentar schreibt, ist im Vorteil. Wir wissen aber, dasss viele unserer LeserInnen sich gerne zuckerfrei, vegan, glutenfrei etc. ernähren und solche Rezepte schätzen. Wenn wir dann auch noch etwas finden, was uns selber schmeckt, schreiben wir darüber. Du hast Recht, gesunde Menschen müssen sich nicht speziell ernähren. Wir würden niemals etwas anderes behaupten – zumindest nicht, solange die wissenschaftliche Einschätzung so ist, wie sie ist. Entsetzt bin ich, dass du uns Schleichwerbung unterstellst. Damit hast du jetzt ein Produkt prominent in den Mittelpunkt gerückt, das bei uns einfach nur ein Belegbild ist. Machst du bei uns in den Kommentaren Werbung?

  4. es reichte schon „schoko und Kirsche“ zu lesen dass ihr mich von dem Rezept überzeugt habt! Und die Bilder sind auch sehr lecker. Sind auch bei mir so geworden und haben wirklich toll geschmeckt. Ihr habt mir und meinen Gästen am Silvesterabend wirklich einen schönen Abschluss des jahres beschert und ich wollte mich dafür bei euch bedanken. LG von mir (Eva ) und all meinen Freunden die auch Danke fürs Rezept sagen!

  5. Klingt lecker und sieht gut aus, ich hoffe ich darf mir das Rezept kopieren grins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.